Der Industriehaftpflichtfall in Frankreich

  • Webinar | 299 € zzgl. MwSt.
  • Donnerstag, 29. April 2021 | 09:30 – 12:30

Probleme bei der Anmeldung? Wir helfen Ihnen gerne weiter: seminare@qivive.com

  1. Ausgangsfall aus der Praxis

  • Typische vertragliche Fallgestaltungen
  • Der Schadensfall
  • Das gütliche Sachverständigenverfahren
     
  1. Selbständiges Beweissicherungsverfahren: expertise judiciaire

  • Was ist ein selbständiges Beweisverfahren und wozu dient es?
  • Worin unterscheiden sich private und gerichtliche Gutachten?
  • Welche Gerichte sind zuständig?
  • Wie wehrt man sich gegen die Eröffnung eines Beweissicherungsverfahrens?
  • Wie läuft in der Praxis das Verfahren, was ist zu beachten?
  • Ist es möglich, ein Gegengutachen zu beantragen?
     
  1. Hauptsacheverfahren

Besonderheiten der französischen Verfahren

  • Gerichtskosten
  • Laienrichter im Handelsgericht
  • Dauer
  • Eilverfahren
  • Anwaltskosten
  • Berufung & Revision
     

Direktklage gegen den deutschen Versicherer

  • Besonderheit des französischen Versicherungsrechts
  • Wann ist ein französisches Gericht zuständig?
  • Wann ist französisches Recht auf die Direktklage gegen den Versicherer anwendbar? (§ 115 VVG)
  • Welches sind die günstigsten Verteidigungsstrategien ?
     

Klage gegen den deutschen Versicherungsnehmer

  • Sehr ungünstiges Kaufrecht
  • Wann sind die französischen Gerichte zuständig?
  • Wann ist französisches Recht anwendbar?
  • Besonderheit der sog. action directe
  • Besonderheiten im Baurecht (décennale Haftung)
  • Besonderheiten im Deliktsrecht
  • Typische materiellrechtliche Einwendungen im deutsch-französischen Kontext (anwendbares Recht, Verfallsfristen, Verjährung)
     

Rückgriffsansprüche des französischen Versicherers
 

  1. Praxistipps für den französischen Haftpflichtfall

Die ReferentInnen:
Dr. Christophe Kühl

Rechtsanwalt | Avocat au Barreau de Paris

Dr. Christophe Kühl ist Managing-Partner der deutsch-französischen Anwaltskanzlei Qivive und leitet die Standorte in Köln, Lyon und Paris. Er berät und begleitet deutschsprachige Unternehmen in allen Bereichen des französischen Wirtschaftsrechts mit Schwerpunkt M&A, Insolvenzen und Restrukturierung.

Jeanne Faymonville LL.M.

Avocate au Barreau de Paris Rechtsanwältin

Jeanne Faymonville berät im Vertrags- und Handelsrecht. Sie vertritt deutsche Unternehmen und Versicherer vor französischen Zivil- und Handelsgerichten und berät sie insbesondere bei internationalen Produkthaftungsfällen.

Standorte

KölnD

Konrad-Adenauer-Ufer 71
50668 Köln

T +49 (0)221 1 39 96 96 0
F +49 (0)221 1 39 96 96 69

koeln@qivive.com

ParisF

50 avenue Marceau
75008 Paris

T +33 (0)1 81 51 65 58
F +33 (0)1 81 51 65 59

paris@qivive.com

LyonF

10-12 boulevard Vivier Merle
69003 Lyon

T +33 (0) 4 27 46 51 50
F +33 (0) 4 27 46 51 51

lyon@qivive.com

Zur Anmeldung zum Webinar Donnerstag, den 29. April 2021 um 09:30 – 12:30 Uhr | 299 € zzgl. MwSt.

Suchformular

Telefon
E-Mail
Qivive Avocats & Rechtsanwälte Deutsch-französische Rechtsanwaltskanzlei hat 4,82 von 5 Sternen 177 Bewertungen auf ProvenExpert.com