Hinter den Kulissen einer Kanzlei: Qivive räumt bei LTO-Umfrage ab

Im Rahmen der Umfrage wurden 20 Fragen gestellt, von denen sich 18 Einzelfaktoren der Kanzleikultur wie Nachhaltigkeit, Innovationskraft oder Diversity widmeten. Wie zufrieden sind die Mitarbeiter:innen mit dem Arbeitgeber?

In der diesjährigen LTO-Umfrage zur Kanzleikultur „Alles außer Geld – Die LTO-Karriere-Umfrage zur Kanzleikultur“ wurden über 2.000 Associates zu ganz verschiedenen Themen des Arbeitsalltags in ihren Kanzleien befragt. Qivive hat in zahlreichen Bereichen Bestnoten erzielt und belegt im Gesamtclassement „Bestes Gesamtpaket“ in ganz Deutschland den Platz Nr. 1!

Die Legal Tribune Online ist eines der führenden Online-Fachmagazine für Juristen. Die Inhalte reichen von juristischen Informationen, Dealmeldungen bis hin zur Karriere, Jura-Studium und Referendariat samt Stellenmarkt für Juristen auf einer eigenen Seite, LTO Karriere.

Qivive ist unter allen deutschen Kanzleien, die an der Umfrage teilgenommen haben, in nahezu allen Bereichen unter den Top 10 und belegt in einigen Bereichen sogar den Spitzenplatz.

Platz 1

  1. Schickstes Büro: Office-Oase vs. Amtsstube
  2. Chancengleichheit & Diversity: Regenbogenland vs. Alle heißen Markus

Unter den Top 3

  1. Größte Innovationskraft: Der Managing Partner ist eine KI vs. Aufs Fax ist Verlass
  2. Internationale Erfahrung: Secondment in Singapur vs. Asia-Tag in der Kantine
  3. Beste Work-Life-Balance: 17 Uhr ist Feierabend vs. Was ist dieses „Life“?
  4. Höchster Partyfaktor: Stammplatz im Club vs. Präsentkorb
  5. Die Familienfreundlichsten: Kinder braucht das Land vs. Kinder? Ich habe Mandanten!
  6. Nachhaltigkeit & Pro Bono: Gemeinnützigkeit ist beantragt vs. Der Markt regelt das

Unter den Top 5

  1. Entwicklungsmöglichkeiten: Eliteuni vs. Selbststudium
  2. Bestes Partner:innenverhältnis: Leadership vs. Micro Management
  3. Beste Zusatzleistungen: Sinnvolle Benefits vs. Standardbezahlung
  4. Größte Wertschätzung: Standing Ovations vs. Nicht geschimpft ist Lob genug

Ganz oben in der Liste steht Qivive, eine deutsch-französische Kanzlei, die im Jahre 2001 gegründet wurde. Bei Qivive beraten mehr als 25 in Deutschland und Frankreich ausgebildete Anwält:innen zu sämtlichen Fragen des französischen Wirtschaftsrechts.

Alle sprechen Deutsch, Französisch und Englisch – und die Mandanten können wählen, in welcher Sprache sie beraten werden wollen.

Es verwundert also nicht, dass Qivive in der Kategorie „Internationale Erfahrung“ den zweiten Platz belegt. Außerdem hat die Kanzlei nach Meinung der Associates das schickste Office und die beste Chancengleichheit & Diversity.

LTO-Karriere-Umfrage zur Kanzleikultur09/2021

Wir sind stolz auf dieses Ergebnis, denn wir sind der Meinung, dass es im Job um alle diese Aspekte geht und freuen uns sehr, dass unsere Kultur bei unseren Mitarbeiter:innen ankommt.

Weitere Einblicke

Doctorante, future avocate et professeur de yoga : la triple casquette possible chez Qivive

Je suis une de ces personnes qui aime se lancer des challenges et être constamment occupée et intellectuellement stimulée. J’ai toujours pleins d’idées en tête. Pour autant, et afin de ne pas m’épuiser, j’ai besoin d’avoir un équilibre entre ma vie professionnelle et ma vie personnelle. Tout est une histoire d’équilibre, même dans le rapport corps/mental.

aperçu

Paris mon amour

Seit ich in meinem Studium enge Freundschaften in Paris geschlossen habe hatte ich den Traum, diese Stadt eines Tages zu meiner Heimat zu machen. Träume wahr machen, eher etwas für Idealisten?

aperçu

Unser Credo – Fühl’ Dich wie zu Hause!

Unser Wohlfühl-Credo zieht sich durch die gesamte Kanzlei und wir möchten Dir hier einige An- und Einsichten in unsere Arbeitswelt geben.

aperçu

Mon stage chez Qivive, même en temps de Covid

En étant dans le Master Juriste trilingue à l’Université de Nantes, je devais effectuer un stage pour terminer le cursus. Ayant effectué un semestre Erasmus à la Faculté de droit de Düsseldorf lors du Master 1, je souhaitais retourner en Allemagne pour ma seconde expérience Erasmus.

aperçu