Die Vergütung von Insolvenzverwaltern und anderen Verfahrensorganen in Frankreich

Dr. Christophe Kühl in der Zeitschrift für Wirtschaftsrecht ZIP – 36. Jahrgang / 09. Oktober 2015

Das französische Insolvenzrecht kennt verschiedene Verfahren im Umgang mit notleidenden Unternehmen. Besonders relevant sind dabei in der Praxis das Rettungsverfahren (procédure de sauvegarde), das Sanierungsverfahren (procédure de redressement) und das Liquidationsverfahren (liquidation judiciaire).

Sowohl das Rettungs- als auch das Sanierungsverfahren zielen primär auf die Erhaltung des Unternehmens ab. Nur wenn die Sanierung des Unternehmens offensichtlich ausgeschlossen erscheint oder die Durchführung eines Rettungs- bzw. Sanierungsplans gescheitert ist, kann ein Liquidationsverfahren beantragt werden.

Hier weiterlesen.

PDF Download

Weitere Publikationen zu ähnlichen Themen

30.09.2022 : Insolvenzen  /  Restrukturierungen
Insolvenz des französischen Geschäftspartners: Achten Sie auf Ihr Eigentum!
28.09.2022 : Insolvenzen  /  Restrukturierungen
Wann springt die französische Insolvenzausfallkasse (AGS) ein?
20.09.2022 : Insolvenzen  /  Restrukturierungen
Auswirkungen der Insolvenzeröffnung auf Gerichtsverfahren in Frankreich
Telefon
E-Mail

Qivive Avocats & Rechtsanwälte Deutsch-französische Rechtsanwaltskanzlei Anonym hat 4,74 von 5 Sternen 316 Bewertungen auf ProvenExpert.com